Fès – Meknès

13. Tag, 12.10.2006   Fès - Meknès (ca. 120 km)

Nach dem Frühstück verlassen wir Fès und fahren weiter in Richtung Meknès.

Granatäpfel

Granatäpfel

Am Straßenrad bieten Bauern der Umgebung ihre Produkte an. Kürbisse und Granatäpfel sind die Früchte der Saison.

 

Volubilis

Volubilis Triumphbogen

Volubilis Triumphbogen

Ein weiterer Höhepunkt marokkanischer Vergangenheit wird unser heutiges Ziel sein. Volubilis, eine der wichtigsten Ausgrabungsstätte des Landes und zugleich UNESCO-Kulturerbe. Sie liegt am Fuss des Djebel Zerhoun. Bis ins 3.Jh. n.Chr. erlebte diese Stadt ihre Blütezeit. Sie war die Hauptstadt der römischen Provinz Mauretania Tingitana.

 

Moulay Idriss

Wallfahrtsort Moulay Idriss

Wallfahrtsort Moulay Idriss

Nach der Besichtigung der schönen Ausgrabungsstätte, fahren wir weiter zum Wallfahrtsort Moulay Idriss. Wir fahren einen Berg hinauf wo sich ein schöner Aussichtspunkt über den Ort bietet. Die Stadt liegt romantisch zwischen zwei Hügeln des Djebel Zerhoun.

 

Königsstadt Meknès

Weiter geht es auf kurzem Weg in die vierte Königsstadt Meknès. Sie ist die kleinste der vier Königsstädte. Vor uns das Stadttor Bab el-Khèmis. Hier befindet sich auch das Mausoleum vonMoulay Isma'il, dem maghrebinischen Sonnenkönig. Auch wir als „Nichtgläubige” dürfen das Mausoleum besichtigen allerdings müssen die Schuhe ausgezogen werden.

Medina von Meknès

In der Medina von Meknès

In der Medina von Meknès

Wir ziehen weiter in die Medina. Vorbei an reich dekorierten Obst- und Gemüseständen. Marokkaner scheinen diese Art der Waren anzubieten sehr zu lieben. Die Händler bauen kunstvolle Türme aus Gewürzen, Zitronen und Oliven. Ein wahrer Augenschmaus.

 

Unser Weg führt uns weiter vorbei am Tor Bab Mansour, zum Gauklerplatz von Meknès, dem Platz el Hedim.

Übernachtet haben wir im Hotel Zaki in Meknès.

Translate »