16.Tag - 31.12.2010 • Cuenca - Isla Baltra - Puerto Ayora

ecua Auf nach Galápagos

Flughafen Galápagos

Flughafen Galápagos

Früh stehen wir auf um zeitig am Flughafen zu sein. Zuerst geht es nach Guayaquil, der Flug dauert etwa 20 Minuten. So etwa gegen 10:00 Uhr, das heißt so etwa 1 ½ Stunden Wartezeit, soll es weiter gehen.

Wir starten pünktlich zu unserem 2-stündigen Flug zu den Galápagos, die etwa 1000 km vom Festland Ecuador entfernt sind. Wir landen auf dem einzigen Flughafen, eine ehemalige amerikanische Airbase, der Insel Baltra. Nachdem wir unsere obligatorischen 100 US$ gezahlt haben, erhalten wir auch unser Gepäck, welches in der Empfangshalle, im abgesperrten Bereich, gestapelt ist. In der Empfangshalle stehen ein paar verkleidete Typen, die uns mit lautem Hallo begrüßen. Ist wohl eine Art Silvester-Karneval, der hier gefeiert wird.

 

ecua Zur Fähre

Zur Fähre

Zur Fähre

Mit dem Bus fahren wir zum Kanal zwischen Baltra und Santa Cruz. Hier steht auch schon die Fähre, die uns über den Kanal zu Insel Santa Cruz bringt.

Endlich ist es mal so richtig gutes Wetter, Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und das Wasser reflektiert das Blau des Himmels.

 

ecua Zwillingskrater „Los Gemelos”

Zwillingskrater „Los Gemelos”

Zwillingskrater „Los Gemelos”

Bevor es zum Hotel geht, fahren wir mit einem lokalen Guide (eine sie), in die Natur und besichtigen die Zwillingskrater „Los Gemelos”. Los Gemelos, spanisch für die Zwillinge, zwei vulkanische Vertiefungen auf dem höchsten Teil von Santa Cruz. In dieser Region gibt viele Bäume, die mit Epiphyten bedeckt sind. In dieser Höhenlage wachsen sehr viele Scalesia Pflanzen, die zur Familie der Sonnenblumen gehören. Auch gibt es hier reichlich kleine Vögel, wie die Darwin-Finken oder Fliegenschnäpper.

 

ecua Lavatunnel „Tunel del Amor”

Lavatunnel „Tunel del Amor”

Lavatunnel „Tunel del Amor”

Weiter geht es zum berühmten Lavatunnel „Tunel del Amor”. Ein Tunnel, entstanden durch fließende Magma, die außen erkaltet und somit aushärtet und wo im Innern der heiße Lavastrom weiterfließt. Es gibt mehrere Tunnel dieser Art auf der Insel.

 

ecua Ureinwohner von Galápagos und andere Tiere

Riesenschildkröte

Riesenschildkröte

Nach den beeindruckenden Naturvorkommnissen fahren wir zu einer Farm, auf der 50 der Ureinwohner Galápagos leben, die Riesenschildkröten. Sie leben dort frei in einem großen Gelände und werden dort Zwecks Arterhaltung gepflegt. Sehr beeindruckende Tiere und ich halte respektvollen Abstand. Sie schauen einen neugierig an, wenn man ihnen zu Nahe kommt, ziehen sie ihren Kopf ein.

 

ecua Puerto Ayora

Radrennen der Hausfrauen

Radrennen der Hausfrauen

Zurück geht jetzt in die Stadt wo wir im Hotel unsere Zimmer beziehen. In Puerto Ayora ist eine Menge los. In der Stadt gerade findet ein Radrennen statt und es heftig wird am Bühnenaufbau für die Silvesterparty, auf dem großen Platz, gearbeitet.

Wir treffen uns zum gemeinsamen Abendessen. Anschließend verteilt sich die Gruppe in der Stadt. Ich überstehe die Silvesternacht nicht, da ich völlig übermüdet bin und lege mich vor 24 Uhr schlafen. In der Stadt wird bis zum frühen Morgen gefeiert.