Guayaquil – Quito

ecuador 20101218 001443 4138 720x340 - Guayaquil - Quito

ecua - Guayaquil - Quito Zwischenlandung in Guayaquil

Beim Verlassen des Fliegers und durchqueren der Transiträume, sehe rein Zufällig auf einem Kofferband, in den tiefer gelegenen Räumen, meinen Koffer seine Runden machen. Er ist in Guayaquil ausgeladen worden, wie sich später raus stellte, wurde er in Düsseldorf vom Personal der IBERIA, falsch adressiert. Na prima, oder auch nicht...

Ich habe dann versucht mit den Angestellten auf dem Flughafen, meinen Koffer wieder in das Flugzeug zu bekommen. Sie versprechen mir das zu erledigen und ich war halbwegs beruhigt.

 

ecua - Guayaquil - Quito Ankunft in Quito

Wir landen so gegen 11:15 Uhr in Quito. Ich bin schon sehr gespannt ob mein Koffer mit an Bord ist. Was passieren musste, passiert. Mein Koffer war nicht dabei! Ich bin stinksauer und ärgerlich zugleich. Irgendwie ist das ein Scheißgefühl so ganz ohne seine Klamotten am Start einer Rundreise zu sein.

Jetzt muss ich erst einmal den Koffer als Verlust melden, was eine Ewigkeit dauert, bis alle Formalien erledigt sind. Derweil müssen meine Mitreisenden lange auf mich warten, was mir sehr Leid tut.

 

ecua - Guayaquil - Quito Viventura Zentrale

img 0790 1 - Guayaquil - Quito

Hostal El Caimán

Wir fahren in die Stadt und beziehen erst einmal unser Hotel und machen uns dann auf den Weg nach Cumbaya, einem Tal in der Nähe von Quito, wo wir von den Mitarbeitern der Viventura Zentrale zum Mittagessen eingeladen werden. Es gibt Kartoffelsuppe und Quinoabratlinge, dazu Tee aus dem eigenen Garten.

 

 

 

ecua - Guayaquil - Quito Stadtrundgang

ecuador 20101218 001443 4138 - Guayaquil - Quito

Rundgang durch Quito

Anschließend, bei strömenden Regen, machen wir einen Rundgang durch Quito. Ans Fotografieren ist nicht zu denken. Wir besuchen die schmalste Gasse der Stadt (Morales) und trinken dort einen „Canelazo”, ein heißes alkoholisches Getränk aus Zuckerrohr, Wasser, Zimt und Gewürznelken. Es gibt verschieden Ausführungen.

Wir besuchen die mit Blattgold verzierte Jesuitenkirche „La Compañía” de Jesús, in der leider das Fotografieren verboten ist. Dann geht es wieder zum Hostal El Caimán. Der erste Tag ist zu Ende.

 

ecua - Guayaquil - Quito Erste Nacht in Quito

Ich schlafe schlecht und muss immer wieder an meinen Koffer denken und wie die Reise ohne ihn weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.