19.Tag - 03.01.2011 • Puerto Villamil

ecua Nationalpark und „Mauer der Tränen”

Mauer der Tränen

Mauer der Tränen

Nach dem Frühstück machen wir uns, mit Maximo, einem lokalen Guide, auf den Weg um einen Teil der Insel zu erkunden. Mit dem Bus fahren wir in das innere der Insel, mit dem ersten Ziel, der Muro de las Lágrimas (Mauer der Tränen). Diese Mauer aus Lavagestein wurde von den Insassen eines Gefängnisses unter fürchterlichsten Qualen erstellt. Das Gefängnis war eine ehemalige Militärbasis im 2. Weltkrieg, der Amerikaner. Die ecuadorianische Regierung hatte dann später die leer stehenden Gebäude zu einem Gefängnis umfunktioniert und dort die schlimmsten Verbrecher des Landes untergebracht. Unsere Wanderung führt uns zu einem Aussichtspunkt, von dem aus, man einen schönen Blick über den südlichen Teil der Insel hat. Nach der 3 stündigen Wanderung kehren wir wieder zum Ort zurück und verbringen dort einen freien Nachmittag.

 

Unsere Wanderung führt uns zu einem Aussichtspunkt, von dem aus, man einen schönen Blick über den südlichen Teil der Insel hat. Nach der 3 stündigen Wanderung kehren wir wieder zum Ort zurück und verbringen dort einen freien Nachmittag.