3.Tag - 18.12.2010 • Quito - Nanegal

ecua Koffersuche in Quito und Bergnebelwald

Den Markt, wie geplant, können wir leider nicht besuchen da Eddy mit mir zur Gepäckstelle des Flughafens fährt um den Verbleib des Koffers zu klären. Hier noch einmal einen herzlich Dank an Eddy, der sich wirklich eingesetzt hat. Die Enttäuschung ist groß, der Koffer ist nicht da. Jetzt muss ich mir erst einmal das Nötigste kaufen. Socken, Unterhosen, Dusch- und Zahnputzzeug.
 

ecua Nanegal, Bergnebelwald

Collibri

Collibri

Jetzt geht es erst einmal nach Nanegal in den Bergnebelwald. Vorbei am Vulkan Pululahua geht zur Dschungellodge Makipukuna. Dort im Dschungel beziehen wir erst einmal unsere Zimmer, in Holzhäusern aus Bambuskonstruktionen.
Am Nachmittag machen wir, mit einem lokalen Guide, eine Wanderung durch den Regenwald, der seinem Namen alle Ehre macht. Zum Glück gibt es Gummistiefel und von Eddy bekomme ich eine Hose, die ich für den Dungle-Walk anziehe. Unser Guide zeigt und erklärt uns die Pflanzen und auch einige Vögel sind trotz heftigen Regens, zu sehen. In der Lodge können wir das erste mal die kleinen flinken Colobris sehen, die sich an aufgehängten Zuckerwasserspendern, um den besten Futterplatz streiten. Jetzt bekommen unsere Kameras endlich mal was zu tun.

 

ecua Koffer gefunden!

Freude kommt auf, mein Koffer ist da! Eddy hat die Information von der Gepäckstelle des Flughafens in Quito bekommen. Auch hier funktionieren die Buschtrommeln oder Handys? Wie dem auch sei, meine Laune bessert sich zunehmend.