Ankunft – Ciudad Perdida

Staatswappen Kolumbien Ohne Gepäck zu Ziel

Beim Frühstück

Beim Frühstück

Heute werden wir unser Ziel die Ciudad Perdida erreichen. Wir sind sehr gespannt was uns dort erwartet. Früh Morgens gehen wir nach dem Frühstück los. Das Gepäck können wir in der Hütte lassen. Jeder nimmt nur das mit, was er für nötig hält.

Wohl gelaunt marschieren wir los und mehrmals ist der Fluss zu durchqueren, allerdings müssen jetzt doch das ein- oder andere mal die Schuhe ausgezogen werden.

 

 Staatswappen Kolumbien Ohne Schweiß kein Preis

Die Entdecker

Die Entdecker

Aber vorher, und das wollen die Götter nun mal so, müssen wir über 1200 Treppen ersteigen um in die verlorene Stadt zu gelangen. Das Treppensteigen ist auch kein leichtes Unterfangen. Die Stufen haben unterschiedliche Höhen und sind zum Teil sehr litschig.

 

Staatswappen Kolumbien Es ist geschafft!

Die verlorene Stadt, Ciudad Perdida

Die verlorene Stadt, Ciudad Perdida

Beim ersten Anblick kam eine leichte Enttäuschung auf und der Gedanke "dafür all die Schinderei...". Ok, Macchu Piccu ist die eine Sache und Ciudad Perdida die andere. Im Ersteren konnte man sich noch alles gut vorstellen, wie es mal ausgesehen haben könnte. Hier braucht man schon einen Schlag mehr Vorstellungskraft.

Die lieben Bewohner der Ciudad Perdida bauten ihre Häuser aus vergänglichen Materialien und die sind natürlich verschwunden. Zurück bleiben nur die kreisrunden Terrassen. Unser Guide Gustavo hat sich aber viel Mühe gegeben, einige Details dieser Anlage zu erklären.

 

Staatswappen Kolumbien Hubschrauberlandeplatz

Hubschrauberlandeplatz auf der Ciudad Perdida

Hubschrauberlandeplatz auf der Ciudad Perdida

Es geht noch weiter etliche Stufen hoch, als wir den irren Lärm eines Hubschraubers hören. Der ist nämlich auf der höchsten Plattform gelandet und hat Versorgungsgüter für die hier stationierten Soldaten abgeliefert.

Da war es mit der Romantik erst einmal aus. Nicht nur der höllische Lärm störte das gesamte Bild, nein auch das was gerade abgeladen wurde. Das ging über einen Kühlschrank, Lebensmittel, Dachbaumaterialien usw.

Wir steigen erst einmal weiter auf und schauen uns die Sache von ganz oben an. Zwischenzeitlich waren die Soldaten emsig dabei, die Ladung weg zu schaffen.

Der Hubschrauber ist auch wieder gestartet und fliegt mit einem ohrenbetäubenden Lärm davon. Es kehrt Ruhe ein. Jetzt können wir ein paar Bilder machen bevor es dann wieder an den Abstieg geht.

 

Staatswappen Kolumbien Zurück zur Lodge

Zurück zur Lodge

Zurück zur Lodge

Wir marschieren wieder den gleichen Weg zurück zum Camp und freuen und auf das Mittagessen.