17.Tag, 15.12.2008 • Viñales - Pinar del Río

che Orchideenpark

Der Morgen ist trübe und der Himmel stark bewölkt. Die Besichtigung des in der Nähe des Hotels liegenden Orchideenpark habe ich mir erspart. Er sollte 3 CUC Eintritt und 1 CUC für das Fotografieren kosten. Der letzte Hurrikan hat in diesem Park sowieso einiges zerstört, sodass die Blumen nur in einem Gewächshaus zu sehen sind.
 

che Wasserfälle

Wasserfall

Wasserfall

Stattdessen gehe ich zu den „Wasserfällen”. Eines vorweg, gelohnt hat sich das meiner Ansicht nicht. Der Weg dort hin, ist in der schweren und schwülen Luft sehr beschwerlich. Es sind so ungefähr 250 ungleiche Betonstufen zu begehen, die dann zu einem kleinen Wasserfall führen. Schön sieht das in dieser Umgebung nicht aus. Viele umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste liegen herum und kehre ich nach ein paar Fotos wieder zurück.

Im Hotel angekommen, ist noch einmal eine Dusche und ein frisches Hemd fällig.


 

 che Viñales del Rio

Viñales del Rio

Viñales del Rio

Weiter geht es gegen 10:00 Uhr. Wir fahren in die landschaftliche schöne Region Viñales. Zum Bummeln machen wir einen kleinen Stopp in Viñales del Rio. Viel ist hier nicht zu sehen.


 

che Zigarrenfabrik

Hier besichtigen wir auch eine Zigarrenfabrik, in der leider das Fotografieren verboten ist. Ich weiß nicht was am rollen einer Zigarre so geheimnisvolles ist. Viel Brimborium um nichts. Die Kameras müssen im Bus bleiben, was mir überhaupt nicht behagt. In der Fabrik sitzen in langen Reihen die Arbeiterinnen und rollen fleißig die braunen Glimmstengel. Ein Typ von der Security passt auf, dass auch alles nach dem Rechten läuft. Besucher und Werktätige sind durch eine Mauer getrennt. Gekauft habe ich keine Zigarren, da ich Nichtraucher bin. Zudem handle ich nach dem Motto „No Photo, no Cigarre”. Eigentlich ist der Besuch dieser Zigarrenfabrik ein zweifelhaftes Vergnügen, da es sich offensichtlich um eine Vorzeigefabrik handelt. Etwas mehr Authentizität hätte hier mehr bewirkt.

 

che Tabak (Nicotiana) ein Nachtschattengewächs (Solanaceae)

Tabak

Tabak

Wenn man Zigarren sieht, möchte man auch gerne sehen wo der Rohstoff herkommt. Dazu fahren wir im Viñales zu einem „Tabakbauer”, was sich aber eher Touristenschau herausstellt. Eine handvoll Tabakblätter hängen schlapp auf den Holzgestellen im Trockenhaus. Ein paar Tabakpflanzen befinden sich in der Umgebung. Ansonsten gibt es hier nur den üblichen Andenkenkram. Auch hier hätte AvenTOURa sich etwas kreativer zeigen können, zumal wir ja auch nur so kleine Minigruppe von sechs Leuten sind.


 

 che Viñales-Tal

Pinar del Río

Pinar del Río

Hier im Tal hat der Hurrikan Gustav schwer gewütet. Etliche der Trockenhäuser sind dem Sturm zum Opfer gefallen. Aber die Menschen hier haben schon gute Arbeit geleistet, um alles wieder in einen guten Zustand zu bringen.


 

che Hotel Los Jazmines

Hotel Los Jazmines

Hotel Los Jazmines

Gegen 15:30 Uhr erreichen wir unser Hotel Los Jazmines, in dem wir zwei Tage bleiben werden. Das Hotel liegt über dem Viñales-Tal und bietet ein atemberaubendes Panorama. An der schönen Aussicht kann man sich kaum satt sehen. Dieser Ort ist ein Highlight der Reise. Das Tal Valle de Viñales liegt ca. 30 km nördlich von Pinar del Río. Das 10 km lange und 4 km breite Tal liegt in der Sierra de los Órganos. Der Nationalpark Valle de Viñales ist von der UNESCO zum Welterbe erklärt worden.

 

che Pinar del Río

Pinar del Río

Pinar del Río

Pinar del Río ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Wunderbar gelegen im Viñales-Tal. Wir habe hier etwas Zeit uns um zu sehen. Schüler auf dem Platz vor der Kirche feiern irgend ein Fest. Auch hier hätte etwas Information unseres Reiseleiters etwas für den Aufenthalt in dieser Stadt beitragen können.