Oaxaca – Monte Albán

M10 Mexiko 20160313 091808 5546 720x340 - Oaxaca - Monte Albán

Coat of arms of Mexico.svg  - Oaxaca - Monte Albán Monte Albán

Diesen Vormittag geht es wieder an eine Ausgrabung. Hier lernen wir die frühere Hauptstadt der Zapoteken, Monte Albán (span. weißer Berg) kennen. Die 2000 m über dem Meeresspiegel, ehemalige Stadt liegt auf einem künstlich abgeflachten Hügel.

Die Besiedlung der Stadt wird auf das  8. Jahrhundert v. Chr. geschätzt. Die 1987 ins UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommene Stadt Monte Albán, beinhaltet Reste von Wohn- und Kultbauten, ein Observatorium, Grabkammern mit Skulpturen und diverse Wandmalereien.

 

Wir sind stark beeindruckt von der riesigen Anlage, von der wir nur einen Teil besichtigen können.

M10 Mexiko 20160313 095713 5580 2 - Oaxaca - Monte Albán

Stelen am Monte Albán

Steinerne Stelen erzählen, in Bildern von Krankheiten und menschlichen Behinderungen, die auch teilweise durch Inszest hervor gerufen wurden.

 

Coat of arms of Mexico.svg  - Oaxaca - Monte Albán Zurück nach Oaxaca de Juárez

Nach so viel Kultur und Geschichte kehren wir zurück nach Oaxaca de Juárez, wie die Stadt offiziell heißt.

M10 Mexiko 20160313 115114 5656 2 - Oaxaca - Monte Albán

In den Markthallen von Oaxaca

Wir begeben uns in den großten Mercado, den wir am gestrigen Nachmittag auch schon einmal besucht haben. Für uns Europäer haben Märkte immer eine magische Anziehungskraft. Viel interessante Dinge gibt es hier zu sehen, wie man sie bei uns nie sehen würde.

 

Coat of arms of Mexico.svg  - Oaxaca - Monte Albán Der kleine Hunger

M10 Mexiko 20160313 124001 5703 2 - Oaxaca - Monte Albán

Essen in der Markthalle

Irgendwann meldet sich auch mal der Magen, der schon lange nichts mehr zu tun hatte. Bei der Fülle der leckeren Angebote auf dem Markt, haben wir Hunger bekommen und den stillen wir gleich an Ort und Stelle, nach mexikanischer Art.

An den entsprechenden Ständen suchen wir das Fleisch und die weiteren Zutaten aus. Alles wird dann fein gebraten und am Ende der Halle, wo die zum Essen bereit gestellten Tische stehen, von fleißigen Markthelfern angeliefert. Alles sehr gewöhnungsbedürftig, ist halt fast foud auf mexikanisch. Alle sind wir satt geworden.

 

Coat of arms of Mexico.svg  - Oaxaca - Monte Albán Molienda de chocolate

M10 Mexiko 20160313 121736 5687 2 - Oaxaca - Monte Albán

Zutaten für die Schockolade

Mexikaner lieben die Schokolade. Schon ihre Vorfahren, die Mayas, bauten den Kakaobaum an und produzierten auch schon ein Kakaogetränk. Uns interessierte allerdings die Anfertigung der heutigen Schokolade und so suchten wir eines der bekannten Geschäfte auf. Erklärt wurde es uns zwar recht ausführlich, aber niemand bestellte zu diesem Zeitpunkt Schockolade, sodass wir den Herstellungsvorgang nicht sehen konnten.

Meine Bilder zeigen die Zutaten und einen Teil der Umgebung des Geschäftes. Für den, der sich besonders dafür interessiert, habe ich ein nettes Video zum Thema, auf Youtube gefunden. Vielen Dank dem, der es hoch geladen hat.


 

Coat of arms of Mexico.svg  - Oaxaca - Monte Albán Catedral de Nuestra Señora de la Asunción

M10 Mexiko 20160313 134225 5720 2 - Oaxaca - Monte Albán

Catedral de Nuestra Señora de la Asunción, Oaxaca - Mexiko

Nach dem guten Essen setzen wir unseren Rundgang in der Stadt fort und besichtigen die Catedral de Nuestra Señora de la Asunción.

 

Coat of arms of Mexico.svg  - Oaxaca - Monte Albán Museo de las Culturas de Oaxaca

M10 Mexiko 20160313 140131 5725 2 - Oaxaca - Monte Albán

Regionalmuseum von Oaxaca

Wir besuchen das Regionalmuseum von Oaxaca, welches im ehemaligen Dominikanerkloster Santo Domingo de Güzman untergebracht ist. Viele Exponate, die aus den Gräbern von Monte Albán stammen, werdn hier ausgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.