8.Tag - 31.01.2014 • Boquete - Río Claro

panama Zur Grenze Panama - Costa Rica

Mit unserer Reiseleiterin Elisabeth machen wir uns auf den Weg zur Grenze Panama/Costa Rica. Hier ist auch ihre Reiseleitung beendet und sie übergibt die Gruppe an ihren Kollegen Gustavo. Wir nehmen Abschied von Elisabeth und Gustavo übernimmt die Gruppe.
 

panama An der Grenze

Gustavo schleußt uns durch die aufwendigen Grenzkontrollen. Ein Grenzer nimmt sich besonders wichtig und läßt sich jeden Koffer öffnen, in denen er dann rumfingert. Was er mit dieser Methode finden will ist mir recht schleierhaft. Bei den letzten 3, 4 Koffern ist ihm die Lust vergangen und er läßt sie ohne Kontrolle passieren.

Wir steigen wieder in unseren Bus und fahren zu unserem schönen Hotel, was auf einem Berg liegt. Der Ort heißt Río Claro, von dem wir aber nicht viel zu sehen bekommen. Er ist ohnehin sehr klein und relativ uninteressant.
 

costaricaLodge Palmeral Dorima, Río Claro

Lodge Palmeral Dorima, Río Claro

Lodge Palmeral Dorima, Río Claro

Dafür bietet aber unsere neue Lodge eine sehr nette Atmosphäre. Sie wird geführt von einem deutschen Ehepaar Doris und Manfred, daher auch der Name des Hotels Palmeral Dorima. Das ist echt ein Ort zum wohlfühlen. Hier wäre ich lieber einen Tag länger geblieben als in Panama.

Das Haus hat eine wunderschöne, sehr gepflegte Gartenanlage, in der sich jede Menge bunter Vögel tummeln, die durch einen Futterplatz angelockt werden. Da werden natürlich etliche Fotos geschossen.

Die Zimmer sind sehr geräumig und schön. Gegessen wird auf der offenen Veranda. Das Essen des Hauses war wirklich sehr lecker.

 

costarica Bunte Flugparade

Schwefelmaskentyrann

Schwefelmaskentyrann

An der offenen Veranda gab es einen Futterplatz für die Vögel. Diesen Platz flogen ständig bunte Vögel an, die dort mit Bananen gefüttert wurden. Diese bunten Gesellen mußte man einfach knipsen. Eine kleine Auswahl ist auf meinen Bildern zu sehen.

 

costarica Mit Max auf Dschungeltour

Bunter Frosch

Bunter Frosch

Am Nachmittag sind wir dann mit Max wieder auf eine Dschungeltour gegangen. Ziel war ein Wasserfall. Es war sehr warm und feucht. Bis auf ein paar kleine bunte Frösche gab es nicht viel zu sehen. Nach der Rückkehr verbrachten wir den Rest des Nachmittags in der Lodge.

Translate »