6.Tag - 08.03.07 • Jodhpur

d_om Lange Fahrt

Landstraße in Rajasthan

Landstraße in Rajasthan

Es ist kurz vor acht Uhr. Das Licht ist gut und ich mache schnell noch ein paar Fotos vor dem Hotel. Diesmal auch eins mit Selbstauslöser. Eine lange Strecke legt vor uns. Wir werden etwa 290 km fahren um unser nächstes Ziel, Jodhpur zu erreichen. Eine endlos lange Strecke tut sich vor uns auf. In der Wüstengegend sehen wir kleine Antilopen auf Futtersuche.
Selbstschuss
Baum der Wünsche

Affengottt Hanuman Tempel

Affengott Hanuman Tempel

An einem, an der Strecke liegenden Tempel machen wir einen kurzen Stopp. Dieser Tempel ist dem Affengott Hanuman geweiht. Im Vorhof steht ein Baum, der mit roten Tüchern behangen ist, die dem Spender Glück bringen sollen.

 

d_om Sachiya Mata

Sachiya Mata Tempel

Sachiya Mata Tempel

Gegen Mittag erreichen wir den Tempel der 9 weiblichen Gottheiten in Osian. Der Tempel ist einer Inkarnation der Göttin Durga geweiht. Der Bau wurde im 8.Jh. erbaut. Ein mit Toranabögen überspannter Treppenaufgang führt hinauf zum Sachiya-Mata, wo sich in einem dunklen Raum ein sitzendes Kultbild des Mahavira befindet. Kunstvolle Reliefs zieren die Gebäude. Einige Heiligenbilder zeigen deutliche Spuren von Verehrungen wie z.B. Blumenkränze oder Kleidungsstücke.

 

d_om Speed Breaker

Speed Breaker

Speed Breaker

Ja, das habe ich bis jetzt auch nur in Indien erlebt, „Speed Breaker”. Das sind 4 bis 5 Bodenwellen, vor Bahnübergängen oder an gefährlichen Stellen, die dazu dienen die Fahrgeschwindigkeit zu drosseln. Daran sollte man sich auch tunlichst halten. Das Fahrzeug wird beim überqueren der Bodenwellen dermaßen durchgerüttelt das man nur hoffen kann, das es keinen Schaden nimmt.

 

d_om Mehrangarh Fort

Mehrangarh Fort

Mehrangarh Fort

Gegen 14:15 Uhr erreichen wir Jodhpur. Eigentlich war es nicht geplant, die folgende Besichtigung an einem Tag zu erledigen, aber eine Veranstaltung in der Festung zwang uns zu einem neuen Terminplan was uns aber auch nicht viel ausmachte.
Mehrangarh Fort
Erbaut wurde die Festung im 16.Jh. von Rao Maldeo. Die Befestigungsanlage ist unbewohnt. Am sechsten (Loha pole) von sieben Toren sind die Handabdrücke der Witwen von Maharadscha Man Singh zu sehen. Dem rajputischen Ehrenkodexes starben diese Frauen 1829 auf dem Verbrennungshaufen ihres Ehemanns.

 

d_om Königliche Sänfte

Königliche Sänfte

Königliche Sänfte

Wertvolle Malereien und Verziehrungen im Fort zeigen den ehemaligen Wohlstand.

Vom Dach des Forts hat man einen wunderbaren Ausblick auf Jodhpur mit den blau gestrichenen Häusern und dem Uhrenturm.

Translate »