18.Tag - 19.11.2007 • Mysore

indien sued 20071119 133606 1690 720x340 - Ooty - Bandipur - Mysore

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Ooty - Bandipur - Mysore

indien sued 20071119 092311 1623 - Ooty - Bandipur - Mysore

Mädchen auf dem Doddabetta

Auch der nächste Morgen zeigt sich von seiner miesen Seite. Leichter Sprühregen und mit kühlen Temperaturen starten wir in den Tag. Wir fahren zum Doddabetta (Großer Berg). Mit seinen 2634m ü.d.M. ist das der höchste Punkt Südindiens. Er liegt in der Verbindung der Western und Eastern Ghats.
Leider veranstaltet das Wetter auch hier wieder Kapriolen. Es ist stark windig und der Regen lässt das Fotografieren kaum zu. Trotzdem habe ich Spaß mit ein paar Jugendlichen die anscheinend auf Klassenfahrt sind und denen das Wetter hier oben auch nicht gerade zusagt.

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Botanischer Garten von Ooty

indien sued 20071119 100815 1626 - Ooty - Bandipur - Mysore

Botanischer Garten von Ooty

Wir verlassen die Nilgiri-Berge und fahren zum botanischen Garten von Ooty oder wie es eigentlich heißt Ootacamund. Ooty ist die Sommerresidenz des Gouverneurs von Tamil Nadu. Das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite. Strahlend blauer Himmel und schönster Sonnenschein entschädigen uns für das trübe Wetter auf dem Berg.
Der botanische Garten ist die Hauptattraktion von Ooty und zählt zu den ältesten Gärten des Landes. Früh um 1840 wurde der Grundstein des Gartens, mit einem kleinen Beet angelegt. Im Jahr 1848 wurde der erste Maulbeerbaum gepflanzt. In einem Gewächshaus, viktorianischer Architektur, gedeihen Sträucher und Blumen aus aller Welt.

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Toda-Siedlung

indien sued 20071119 111240 1647 - Ooty - Bandipur - Mysore

Toda

Oberhalb des botanischen Gartens befindet sich eine kleine Toda-Siedlung. Die Toda sind einer der Bergstämme, die hier in der Gegend leben. Man schätzt deren Bevölkerungszahl so um die 1000 Menschen. Leider herrschte bei ihnen, bei unserem Eintreffen, keine gute Stimmung. Sie waren in Trauer, denn ihr Häuptling war gerade gestorben. Ich glaube unser Reiseleiter hat sie überreden können, dass wir ihr Dorf trotzdem besuchen konnten. Es gab auf jeden Fall eine heftige Diskussion.
Wir haben uns entsprechend respektvoll verhalten und kauften ihnen zum Schluss auch noch ein paar Webereien ab. Dann wollte aber der Chef der Truppe, uns den toten Häuptling zeigen, was wir aber dann pietätvoll ablehnten. Sprechen konnten wir mit den Menschen leider nicht, da sie nur ihre eigene Sprache beherrschten. Auch Giri, unser Reiseleiter, hatte da wohl einige Verständigungsprobleme.

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Affenbande

indien sued 20071119 132357 1686 - Ooty - Bandipur - Mysore

Affenbande

Wir verlassen diesen Ort und fahren in Richtung Mysore. Unterwegs haben wir eine Reifenpanne und der Bus musste ohnehin wegen heißgelaufener Bremsen eine Pause einlegen. Ich nutze die Gelegenheit, die Strasse ein paar Kilometer zu Fuß runter zu laufen. Das ist ein schöner Spaziergang. Links und rechts der Strasse gab es einiges zu sehen, wie z.B. eine lustige Affenbande.
Verpassen kann man den Bus nicht, da es nur eine Strasse gibt. Eine Strasse mit unzähligen Haarnadelkurven die in den Bandipur bzw. Mudumalai Nationalpark führt.
11°36'9"N, 76°34'59"O

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Wildtiere

indien sued 20071119 153239 1711 - Ooty - Bandipur - Mysore

Elefant

Hier bekommen wir auch wieder ein paar Wildtiere zu sehen. Samba-Hirsche und einen alten Elefanten mit nur einem Stosszahn, bei dem wir auf anraten unserer Reiseführer, uns nicht zu lange aufhalten sollten, da so ein einzelnes Tier unberechenbar ist.

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Landschaft

indien sued 20071119 162542 1714 - Ooty - Bandipur - Mysore

Raststätte

Auf einer Raststätte machen wir einen kleinen Zwischenstopp, Essen etwas und suchen das „stille Örtchen” auf und fahren dann weiter. Wir fahren durch wunderbare Alleen und genießen die Landschaft.

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Walk the line...

indien sued 20071119 163404 1717 - Ooty - Bandipur - Mysore

Spaziergang

Immer wieder gibt es kleine Unterbrechungen durch Tiere auf der Fahrbahn. Da ist eine ganze Kuhherde auf der Strasse unterwegs. Die „Damen” hatten sich wahrscheinlich überlegt einen Ausflug zu machen.
Kühe und Indien
Kühe und Indien, das gehört einfach zusammen. Sie zwingen einen oft mal wieder vom „Gas” zu gehen und alles ein Stück langsamer zu machen. Das kann auch im übertragenen Sinn betrachtet werden. Das Tier bestimmt den Takt und die Geschwindigkeit.
Schön sind auch immer wieder die Ochsenkarren. Auch hier bestimmt das Tier das Tempo. Hoffentlich gibt es das noch recht lange.

 

d om - Ooty - Bandipur - Mysore Mysore

indien sued 20071119 184302 1730 - Ooty - Bandipur - Mysore

Stadtpalast Amba Vilas, Mysore

In der Dunkelheit erreichen wir Mysore und können somit ein paar Fotos vom Stadtpalast Amba Vilas machen, den wir am nächsten morgen besuchen werden. Übernachten werden wir im Hotel Sandesh the Prince.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.