6. - 7. Tag, 26.12. - 27.12.2012 • Mandalay – Kalaw

myanmar 20121226 093425 2639 720x340 - Mandalay - Kalaw

myan - Mandalay - Kalaw Fahrt nach Pindaya

Besuch einer Fabrik zur Blattgoldherstellung

myanmar 20121226 085431 2598 2 - Mandalay - Kalaw

Blattgoldherstellung

In Mandalay besuchen wir eine kleine Manufaktur, in der das feine Blattgold hergestellt wird. Ich habe noch nie ein Land gesehen, was so viel Blattgold verbraucht, wie Myanmar.

Blattgold wird gebraucht um die unzähligen heiligen Figuren, in Pagoden und Tempeln, mit den feinen und 100 nm dicken Blättchen zu bekleben.

Dünne Goldstreifen werden im Wechsel mit Papier übereinander gelegt und mit Lederriemen in kleine Päckchen gebunden. Dann wird auf dieses Päckchen viele Stunden mit dem Hammer eingeschlagen. Das machen mehrere Schläger zu gleichen Zeit. Es entsteht somit ein rhythmisches Schlaggeräusch. Es ist eine harte Arbeit.

Interessant ist, wie sie die Zeit aufnehmen, also wie lange sie schlagen müssen. In einem Gefäß schwimmt eine Kokosnussschale mit einem Loch. Die Schale füllt sich in einer bestimmten Zeit mit Wasser und wenn sie untergegangen ist, ist Zeit für eine Pause. Auf einem Video, was ich dort aufgenommen habe, ist diese Arbeit zu sehen und zu hören. Hier ist der Link dazu Goldschläger bei der Arbeit.

 

myan - Mandalay - Kalaw Markt in Mandalay

myanmar 20121226 093516 2642 2 - Mandalay - Kalaw

Markt in Mandalay

Für uns Europäer immer wieder beliebt sind die Märkte, die uns magisch anziehen. Exotische Früchte und unbekannte Gemüsesorten haben einen besonderen Reiz für uns.

Die Art wie die Ware feilgeboten wird, bietet jede Menge Motive. Nicht immer mögen es die Marktleute wenn wir ihnen bei der Arbeit zusehen.

Aber im Allgemeinen sind sie uns gut gesonnen und finden es auch schon mal lustig wenn wir uns für ihre Produkte interessieren.

 

myan - Mandalay - Kalaw Steinmetze

myanmar 20121226 100710 2656 2 - Mandalay - Kalaw

Steinmetze

Irgendwo müssen die vielen Bhuddastatuen und Figuren ja herkommen. Hier in Mandalay werden sie in einer bestimmten Straße produziert. Und das im wahrsten Sinne auf der Straße.

Alles ist weiß vom Marmorstaub. Viele Steinmetze arbeiten mit elektrischen Flexen, die einen unheimlichen Staub verursachen. Absaugvorichtungen gibt es natürlich nicht. Manche Handwerker haben lediglich einen einfachen Atemschutz um. Frauen schleifen und polieren die roh geschliffenen Figuren tagelang.

 

myan - Mandalay - Kalaw Fahrt nach Sagaing - U Min Thonze-Pagode

myanmar 20121226 111215 2677 2 - Mandalay - Kalaw

U Min Thonze-Pagode

Wir fahren nach Sagaing, eine Stadt die ca. 20 km südwestlich von Mandalay entfernt ist. Auf der Ava-Brücke überqueren wir den Ayeryarwady (Irawaddy) und gelangen nach Sagaing. Der Sagaing-Hügel ist bespickt mit hunderten von Stupas und zahlreichen Klöstern und Tempeln.

Hier besichtigen wir die U Min Thonze-Pagode, die Pagode der 30 Höhlen. Zu sehen sind hier fünfundvierzig Buddhastatuen die in einer Reihe stehen. Alles ist reichlich verziert.

Die Soon Oo Pon Nya Shin Pagode, auf dem zweithöchsten Gipfel, wurde 1312 erbaut. In der Pagode befindet sich einer der grössten sitzenden Buddhas. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht auf den Sagaing-Hügel und den Ayeryarwady (Irawaddy)-Fluss.

 

myan - Mandalay - Kalaw Amarapura - U Bein Brücke

myanmar 20121226 144343 2766 2 - Mandalay - Kalaw

U Bein Brücke

Unser nächstes Reiseziel ins Amarapura, südlich von Mandalay. Hier befindet sich die berühmte 1200 m lange Teakholzbrücke.

Mitte des 18. Jahrhunderts wurde diese Brücke erbaut. Mit der U Bein Brücke wird der Taungthaman-See überquert. Die Brücke verbindet Amarapura mit dem Dorf Taungthaman.

 

myan - Mandalay - Kalaw Einer Eule die Freiheit erkauft

myanmar 20121226 150512 2774 2 - Mandalay - Kalaw

Freiheit

Immer wieder begegnet man auf der Rundreise Menschen, die gefangene Vögel in Käfigen halten. Insbesondere an Orten an denen sich viele Pilger oder Touristen aufhalten.

So auch hier auf der U Bein Brücke. So richtig weiß ich auch nicht was ich davon halten soll, aber die Viecher tuen mir Leid und so gebe ich wenigstens einem die Freiheit wieder, in dem ich der Dame einen Vogel abkaufe. Es soll gut fürs Karma sein. Ich entscheide mich für eine kleine niedliche Eule. Ich halte sie noch ein Weilchen in der Hand um sie in Ruhe betrachten zu können, dann öffne ich meine Hand aber die kleine Eule hat ihre Freiheit noch nicht gecheckt. Ich helfe ein wenig nach, dann landet auf sie einem der Teakholzpfeiler der Brücke und wird dort von den Kindern wieder aufgescheucht. Vielleicht hat sie schon lange, mit den vielen anderen Vögeln im Käfig gesessen und die Orientierung verloren.

 

myan - Mandalay - Kalaw Sutaungpyei-Pagode auf dem Mandalay Hill

myanmar 20121226 164151 2803 2 - Mandalay - Kalaw

Sutaungpyei-Pagode

Vom Mandalay Hill aus hat man einen atemberaubenden Rundumblick auf Mandalay, den Irrawaddy Fluss und die in der Ferne liegenden Berge. Hier bleiben wir bis zum Sonnenuntergang.

Die Sutaungpyei-Pagode liegt hoch oben auf dem Madalay-Hill. über 1700 Stufen müssen bewältigt werden bis man oben angekommen ist.

Die verzierte Pagode steht auf der Spitze des Mandalay Hill, der um die 790 Meter hoch ist. Von der Terrasse, die rund um den Tempel verläuft, hat man den wunderbaren Panoramablick über Mandalay und Umgebung.

Während wir so auf den Sonnenuntergang warten werde ich von einem jungen Mönch angesprochen, der mit unserer Konversation sein Englisch aufbessern will. Wir haben ein interessantes Gespräch, er erzählt von seinem Leben im Kloster und ich von den Dingen, die er gerne von uns wissen will. Aus Respekt mache ich auch kein ein Foto von ihm. Eigentlich haben das auch die meisten der Mönche nicht gerne. Hier stoßen eben zwei Welten aufeinander.

 

myan - Mandalay - Kalaw Fahrt nach Kalaw

myanmar 20121227 104109 2835 2 - Mandalay - Kalaw

Fahrt nach Kalaw

Nach den Besichtigungen des Tages fahren wir weiter nach Kalaw. Vom Bus aus betrachten wir die Landschaft und halten an, als wir Bäuerinnen sehen die ihre Schafe hüten. Wir machen ein paar Fotos und schenken ihnen dafür Shampoo und Seife, was sie sichtlich erfreut.

In einem kleinen Dorf dürfen wir kurz an einer kleinen Feier teilnehmen. Sängerinnen, wohl aber eher Sänger, geben sich alle Mühe die Zuschauer zu unterhalten. Die Trommler trommeln was das Zeug hält. Wir machen wieder unsere obligatorischen Fotos und wir versorgen die Kinder mit bunten Luftballons, an denen sie viel Freude haben. Leider nur ein kurzes Vergnügen. Wer Lust auf ein paar Videos von diesem Event hat klick hier Dorffest 1 oder auch hier Dorffest 2. Die Videos werden in einem neuen Fenster geöffnet.

 

myan - Mandalay - Kalaw Dream Villa

Wir übernachten im Hotel Dream Villa, ein kleines einfaches Hotel. Ich bin froh das wir dort ankommen, die Winde in der Magengegend künden nichts Gutes an. Kommt wohl vom Essen bei der Mittagsrast.

Habe noch nicht einmal die Zeit um mich um mein Gepäck zu kümmern, sondern muss direkt ohne weitere Umwege, die „Anlage” aufsuchen.

 

myan - Mandalay - Kalaw Am Abend

Am Abend sehe ich mich noch ein wenig in der Stadt um, weit traue ich mich im Moment noch nicht vom Hotel zu entfernen. Später treffe ich noch meine Truppe in einem Restaurant, wo ich dann mein Abendessen aus einer Portion Reis und ein paar Tassen Tee besteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.